Login Form

Was interessiert mich, was kann ich, wo liegen meine Stärken, wo meine Schwächen?

Diese Fragen stellen sich alle Schülerinnen und Schüler, die vor der Entscheidung stehen, welchen Beruf sie erlernen möchten. Sich ausprobieren, das eigene Können und die eigenen Interessen auf den Prüfstand stellen – dies kann man während einer Werkstattrallye, die von der Werkstatt für junge Menschen in Eschwege angeboten wird.

           

Entsprechend des Schulcurriculums haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8H/R der Südringgauschule Herleshausen vom 13.02. bis 23.02.17 diese Rallye durchgeführt.

Sie konnten sechs Berufsfelder aus einem breiten Angebot auswählen: Gesundheit und Altenpflege in der Altenpflegeschule der AOK, Bauberufe und Maler im Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft, Büro, Logistik Gastgewerbe und Verkauf, Holz und Elektro in der Talentwerkstatt in der Thüringer Straße in Eschwege.

Unter der Anleitung von fachkundigen Ausbildern wurden viele berufsspezifische Arbeiten verrichtet, z. B. Lampen zum Leuchten gebracht, Nahrungsmittel verarbeitet, verpackt und verkauft, gesägt, gemauert, an Beispielgruppen Spritzen gesetzt, Flächen grundiert, gestrichen und tapeziert, Rechnungen erstellt und geschrieben, Warenlager verwaltet und der Transport von Waren geplant.

Frühes Aufstehen, die lange Busfahrt und die späte Heimkehr müssen auch während des Praktikums und der Lehre bewältigt werden. Blasen an den Händen, schmerzende Rücken und Knie, sitzende Bürotätigkeit, langes Stehen und laute Geräusche sind die Nachteile in einigen Berufen. Aber: Eine Schaltung nach Plan legen und die Steckdose funktioniert, das Holzspiel sieht super aus, die Gebäckstücke riechen und schmecken toll, die Verpackung macht was her, Verkaufsgespräche haben geklappt, die Arbeit am Computer macht Spaß – alle diese Erfahrungen stärken das Selbstbewusstsein.

Für die Schülerinnen und Schüler ist diese Werkstattrallye eine Begegnung mit der Realität des Berufslebens: Traumberufe stellen sich als gar nicht so traumhaft heraus und Berufe, die man nicht auf seiner Wunschliste hatte, kommen auf einmal in die engere Auswahl. Es fällt den Jugendlichen nach der Werkstattrallye leichter, die Wahl für einen Beruf zu treffen, den sie während des Praktikums in einem Betrieb austesten möchten.

Jeder Beruf hat seine Licht- und Schattenseiten, stellt spezifische körperliche, handwerkliche, soziale, persönliche und geistige Anforderungen. Die Schüler und Schülerinnen haben durch die Werkstattrallye nicht nur eine Entscheidungshilfe für „ihren“ Beruf erhalten, sie haben auch Respekt erworben vor der Leistung, die in anderen Berufen verlangt wird.

Die Werkstattrallye der Werkstatt für junge Menschen hat den Jugendlichen einen breiten Einblick in verschiedene Berufsfelder ermöglicht und sie in sehr kurzer Zeit auf ihrem Weg zum erwachsenen Menschen reifen lassen.

 

Werkstatt1

Werkstatt2

Werkstatt3