Login Form

Zu unserem winterlichen Dorftreff im Februar besuchten uns zwei Schüler der Südringgauschule. Jan Gutewort aus Archfeld und Julian Müller aus Willershausen kamen in Begleitung ihrer Lehrerinnen Frau Annette Wetterau und Heidi Henning, um uns von einem ganz bestimmten Menschen aus Herleshäuser Vergangenheit zu berichten. Sie referierten über: „ Karl Fehr, ein stiller Held“. Im Rahmen einer schulischen Projektarbeit hatten sie sich letztes Jahr mit diesem ehemaligen Bürgermeister Herleshausens sehr intensiv beschäftigt. Sie sammelten historisches Bildmaterial, befragten Verwandte und Menschen, die sich mit der Arbeit, die Karl Fehr geleistet hat, gut auskennen.

So entstand eine sehr lebendige Kollage vom Leben und Wirken dieses eher ruhigen, bescheidenen Mannes, der sich seiner eigenen Moral und Menschlichkeit verpflichtet und trotz des Verbotes durch die Nazis detailliert Buch über das Versterben von Kriegsgefangenen führte. Von den Gefangenen, die bereits körperlich krank und geschwächt im Lager in Herleshausen ankamen, starben quasi täglich Menschen und Karl Fehr sorgte dafür, dass man sie nicht nur namenlos irgendwo verscharrte, sondern, er notierte heimlich Name und Sterbedatum und ermöglichte ihnen einen Platz der letzten Ruhe. So entstand die sowjetische Kriegsgräberstätte Herleshausen, auf der die verstorbenen Soldaten namentlich bekannt sind und noch heute Angehörige von weit her kommen, um deren letzter Ruhestätte aufzusuchen.

Für dieses Engagement erhielt Karl Fehr nach dem Krieg das Bundesverdienstkreuz  und sein mutiges Handeln erreicht uns Menschen bis hinein in die heutige Zeit.

Es hat die zwanzig Altefelder Zuhörer/innen beeindruckt, wie sehr sich auch die Südringgau-Schule für die Vermittlung dieses Teils der Herleshäuser Geschichte einsetzt und sich bei Aktivitäten rund um die sowjetische Kriegsgräberstätte mit ihren Schülern beteiligt.

Unser Dankeschön geht also an dieser Stelle nicht nur an die Beiden Vortragenden, die das ganz prima gemacht haben, sondern auch an die beiden Vertreterinnen der Südringgau-Schule Frau Wetterau und Frau Henning und natürlich an alle Anderen, die zum Gelingen des schönen Abends beigetragen haben.

Nächster und für diesen Winter letzter Dorftreff wird am 07. März sein. Wie es nun schon Tradition geworden ist, werden wir mit Unterstützung von Rolf Behrend wieder gemeinsam Kochen und treffen uns daher zur gewohnten Zeit diesmal im DGH Altefeld.

                                                             KiVo Altefeld / Dr. Eva-S. Neitzel