Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr

Login Form

Außergewöhnliches AOK-Präventionsprojekt an der Südringgauschule

 Herleshausen, Die Südringgauschule legt seit jeher ein besonderes Augenmerk auf die Gesundheitsförderung der Schüler. Nun kommt eine ganz neue Komponente hinzu: Das AOK-Präventionsprogramm „WHEELUP!“ brachte Kinder und Jugendliche aller Klassen in der Zeit vom 22.- 29.08.17 ins Rollen. Lehrerinnen und Lehrer wurden darüber hinaus zu WHEELUP!-Mentoren ausgebildet.

Seit 2016 nahmen bereits etwa 50 weiterführende Schulen in Hessen mit Un-terstützung der AOK Hessen an „WHEELUP!“ teil. Bis Jahresende werden es über 100 sein. Das Programm besteht aus sieben Förderbausteinen und be-ginnt mit dem WHEELUP!-Starter, eine 3-stündige akkreditierte Lehrerfortbil-dung. Der Schwerpunkt der Südringgauschule lag auf Wunsch  der Lehrer auf dem Thema Waveboard.

Anschließend verblieb der WHEELUP! Trailer für die restlichen 5 Tage an der Schule und konnte in den Sportunterricht und in die Pausengestaltung integriert. werden Im Trailer enthalten sind über 100 Rollsportgeräte, Schutzausrüstung, Bewegungslandschaften mit Rampen sowie Lernplakaten mit Tipps & Tricks.

Es wurde während des Projektzeitraumes tatsächlich viel ausprobiert, die Kin-der waren in Experimentierlaune. Anfangs zwar noch mit etwas Vorsicht, gerade beim Fahren auf dem Waveboard. Doch nach einer Stunde auf Rollen trauten sich auch Fahranfänger deutlich mehr zu als zu Beginn, rollten über Rampen, drehten Kurven. Alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 2 hatten die Gelegenheit , diverse Funwheel-Trends in der Praxis zu testen.

Die Schüler ab Klasse 5 übten vor allem Waveboard fahren und überholten in ihrem Können schnell die Bewegungsmöglichkeiten der Lehrer. Die Klassen 2-4 fuhren Skooter und konnten auch schon Tricks mit diesen erlernen.

Motivieren zu lebenslangem Sporttreiben und einer aktiveren Freizeitge-staltung ist das Ziel der Sportfachschaft der Südringgauschule.„Gesundheitsförderung in Kita und Schule muss spielerisch und kreativ gestal-tet sein, dann springen die Kinder auch darauf an“, meint Schulleiterin Uschi Rauschenberg „WHEELUP!“ sei insofern ein gutes Beispiel dafür, wie man Heranwachsende, auch solche, die beispielsweise nicht Mitglied in einem Sportverein sind ,für regelmäßige Bewegung regelrecht begeistern kann. „Mit diesem Projekt wollen wir ausnahmslos alle Kinder erreichen und sie im wahrsten Sinne des Wortes mobilisieren.“

Die Gesundheitsförderung wird an der Südringgauschule und ihrem Partner AOK weiter gedacht.

Die AOK Hessen ist im Bundesland führend im Bereich Prävention für Kinder und Jugendliche. Seit zehn Jahren werden unter dem Dach der Kampagne „Gesunde Kinder – gesunde Zukunft“ bewährte und nachweislich wirksame Programme wie „JolinchenKids“, „Papilio“ und „Beweg Dich, Schule“ initiiert, begleitet und finanziert. Über 1.000 Kitas, Grundschulen und weiter führende Schulen haben von diesem Engagement in den Bereichen Bewegung, Ernäh-rung, Entspannung sowie Sucht- und Gewaltprävention bereits profitiert.

Das Programm WHEELUP! wird durchgeführt von CITY SKATE, eine Agentur für Funsport- und Bewegungskonzepte aus dem Main-Kinzig Kreis. Sie wird un-terstützt von der der Zentralen Fortbildungseinrichtung für Sportlehrkräfte des Landes Hessen (ZFS) und ist eingebunden in das Teilzertifikat „Bewegung und Wahrnehmung“, welches für den Erwerb des Zertifikats „Gesundheitsfördern-de Schule“ verbindlich ist.

Ein weiterer Baustein des Projektes WHEEL UP! ist die Anschaffung von schuleigenem Equipment. Die AOK Hessen übernimmt in diesem Fall 50 Prozent der dafür anfallenden Kosten.

Den Schülern hat die Pausengestaltung mit diesen Funwheels so viel Spaß gemacht, dass die Schulgemeinde nach finanziellen Mitteln sucht, möglichst viele dieser Geräte anzuschaffen.

Für die Sportfachschaft C.B.-Behnisch

wheel 1

wheel2